Segeltörn Griechenland

10.-15. November 2019

Törnbeschreibung

Wir segeln in der Ägäis ab Lavrion. 

Einmal richtig schnell segeln! Die Pogo12.5 kommt bei genug Wind auf Raumwindkursen mit Gennaker in Gleitfahrt und erreicht Geschwindigkeiten, die für einen normalen Cruiser nicht vorstellbar sind. Segelspass pur!

Für einmal ist kein Kaffeesegeln angesagt, sondern Oelzeug und Abenteuerlust.

  • Sonntag Nachmittag: Anreise und Bezug des Schiffes

  • Montag+Dienstag: Einführung+Training mit einem lokalen Pogo-Kenner.

  • Dienstag bis Freitag Morgen: herumdüsen in den Kykladen oder dem Peloponnes oder beides (mit diesem Schiff wird der Radius grösser..)

  • Checkout Freitag Nachmittag, damit der Abendflug 17:45 erwischt werden kann.

 

Skipper ist Markus Krucker

 

Mindestanzahl Teilnehmer:    2

Max. Anzahl Teilnehmer:      4

   

Schiff

Wir chartern eine Pogo12.5.

Hersteller Pogo Structures

Pogo in Lavrion

Das obige Bild ist ein Werft-Bild des Schiffstyps. 

Kosten

 

Pro Person Fr. 1200.- in einer Doppelkabine dieser Top-Yacht, exkl. Bordkasse (ca. Fr.250.-) und Anreise.

Wir deklarieren gleich den Endpreis, ohne versteckte Preisaufschläge, wie „Chartertaxen“, Buchungsgebühren, Meilenbestätigungsgebühren, Endreinigungsgebühren, Versicherungszuschläge etc.

 

Inbegriffen:

  • Unterkunft in einer Doppelkabine.

  • Reise in dieser modernen, sehr jungen Yacht.

  • Vollständige Versicherung der Yacht (Vollkasko und Haftpflicht) mit 0 Franken Selbstbehalt.

  • Segel- und Navigationsunterricht, falls Sie das wünschen.

  • Endreinigung

  • Professioneller Skipper

Nicht inbegriffen:

  • Bordkasse (ca. 250 Euro, v.a. für Proviant, Hafengebühren, Diesel, Verpflegung des Skippers)

  • Anreise

 

Doppelkabine zur alleinigen Benutzung: 70% Zuschlag bei Reservation, oder Fr. 200.- für „Upgrade“ bei nicht ausgebuchtem Schiff.

Anreise

Der Direktflug der SWISS von Zürich nach Athen kostet etwa Fr. 250.-.

Der Hafen ist ca. 20 Taximinuten vom Flughafen entfernt.

Anmeldung

Für die Anmeldung oder Fragen wenden Sie sich bitte an Markus Krucker